Im Rahmen der Sprachförderung haben die Kinder anlässlich der vergangenen Osterferien über ihre freien Tage berichtet. Dabei fiel auf, dass sie alle nicht in den Urlaub fahren konnten. Sie berichteten von vergangen Reisen.

Um eine Urlaubsgeschichte schreiben zu können wurde die 5.Bibi Blocksberg Folge bis zur Ankunft im Hotel gehört. Danach malten und schrieben die Kinder eigene mögliche Geschichtenenden.

Es wurde Wortmaterial vorbereitet und die Kinder haben ihre Texte erst in einer Rohfassung geschrieben und dann nochmal überarbeitet. Vorgetragen wurde dann alles bei unserem großen Kinderfest.

Bibi Blocksberg – Ein verhexter Urlaub

Familie Blocksberg befindet sich am Flughafen. Sie wollen gemeinsam in den Urlaub fliegen.

Im Flugzeug treffen sie zum ersten Mal auf Herrn und Frau Drösel. Die sind gar nicht nett und freundlich. Boris, der so gerne am Fenster sitzen wollte, hatte sich auf den Platz von Frau Drösel gesetzt. Sie ist nicht nett und verbietet es ihm.

Das macht Bibi unglaublich sauer. Jedoch darf sie im Urlaub nicht hexen, dass hatte sie ihrem Vater versprechen müssen. Ihre Mutter sieht sie streng an und erinnert sie an ihr Versprechen.

Als sie gelandet sind, fahren die Blocksbergs und die Drösels mit dem Shuttlebus gemeinsam ins Hotel Silbersand. Dort sind die Zimmer jedoch noch nicht fertig und alle werden in den Speisesaal zum gemeinsamen Mittagessen gebeten.

Doch so ein Pech! Familie Blocksberg und die doofen Drösels müssen gemeinsam an einem Tisch sitzen und die doofen Drösels sind ganz schön gemein…

Viktoria

Alle sind im Hotel angekommen und sitzen am Tisch und essen Mittagessen.

Bibi, der Bruder Boris und die Eltern und die doofen Drösels sitzen alle da.

Die alten Drösels haben die Kinder beschuldigt sich nicht zu benehmen.

Bibi konnte sich aber sehr gut benehmen und war sauer, dass die doofen alten Leute immer so gemein waren.

Da hexte sie, damit die doofen alten Leute sehen, wie gemein sie waren.

Bibi hexte und sagte: Jetzt soll euch mal was passieren, jetzt sollt ihr euch mal genieren Hex-Hex!

Plötzlich kam der Hoteldirektor vorbei und sah, dass da Erbsen auf dem Boden lagen und hörte immer jemanden rülpsen.

Da wurde der Hoteldirektor sauer und schrie die Kinder an.

Das machte Bibi so sauer, dass sie den Hotelchef verhext hatte.

Bibi hexte, dass dem Hoteldirektor etwas Doofes passierte.

Als er in die Küche ging um alles anzusehen, passierte es. Der Topf mit der Suppe flog in die Luft und schüttete sich über dem Hoteldirektor aus.

Als der Mann losschreien wollte merkte er, dass er auch noch eine Baby-Stimme hatte.

Das hörten natürlich auch alle Gäste im Hotel. Als nächstes hatte er Tomatensoße im Gesicht. Die Soße tropfte auf seinen Anzug.

Der Hoteldirektor war wieder sehr böse und schrie den Küchenjungen an. Das war zu viel für Bibi und sie hexte nochmal: „Ene meine Mäuse jetzt hast du auch noch Läuse, hex-hex!

Dann ging sie zum Hotel Chef und sagte ihm er sollte besser aufpassen bevor er unschuldige anschreit.

Danach hatten alle einen schönen Urlaub am Strand und der Mann war lieb.

Aldar

Als erstes gingen alle zu Tisch und wollten essen. Leider hat der kleine Bruder Boris seine Limo verschüttet.

Das fanden die alten Drösels gar nicht gut. Sie meckerten mit Bibi und Boris.

Das machte Bibi sehr, sehr wütend. Sie verhexte die Gabel von Herrn Drösel. Bibi hexte: Ene meine munter, alles fällt herunter, hex-hex!

Herr Drösel wollte gerade seine Erbsen essen, als sie ihm immer wieder von der Gabel gefallen sind. Das war dem Mann sehr peinlich.

Jetzt fallen auch alle Erbsen auf den Boden.

Das sieht der Chef vom Hotel und kommt sofort an den Tisch.

Aber er hat nicht gesehen, dass Herr Drösel alles falsch gemacht hat.

Der Hoteldirektor schimpft mit Boris und Bibi.

Das macht Bibi sehr sauer und sie verhext den doofen Hotel Chef.

Sie hext: Ene mene mackig, jetzt stehst du hier und bist nackig, hex-hex!

Dann steht der Hoteldirektor da und hat keine Sachen mehr an.

Er wird ganz rot und läuft schnell weg.

Er läuft in die Küche. Als er hineinkommt, knallt er gegen den Kellner und die Erbsensuppe schießt in die Luft.

Sie landet auf dem Kopf vom Hoteldirektor. Jetzt ist er ganz grün im Gesicht.

Der Mann machte sich sauber und zog sich an.

Dann ging er zurück zum Tisch und schimpfte mit Frau Drösel. Was ist denn hier los, sagte er? Das weiß ich doch nicht, sagte Frau Drösel.

Bibi musste laut lachen. Bibis Mama sagte: Hör auf zu lachen Bibi, und hör auf zu hexen! Dann sagte Bibi: Ok Mama, Entschuldigung.

Jetzt hatten alle einen schönen Urlaub.

Burak

Alle sitzen am Tisch und essen. Es gibt Pommes und Würstchen für die Kinder.

Die Eltern und die alten Leute essen Erbsen, Möhren, Kartoffeln und Fisch.

Dann sind ein paar Erbsen vom Teller auf den Boden gefallen.

Herr Drösel war das.

Da kommt der Hoteldirektor. Der schimpft laut mit Bibi.

Bibi wird sauer und sie hat ihn verhext.

Sie hext, dass ihm Eier auf dem Kopf fallen und zerbrechen.

Die Eier und das Gelbe laufen über sein Gesicht.

Sie laufen über die Nase.

Das sieht aus wie Rotze.

iiiiiiiiiihhhhhhhhhh!

Der Hoteldirektor ist ganz traurig.

Schnell läuft er weg.

Das war peinlich!

Mohamed

Alle sind im Hotel und sitzen im Speisesaal.

Familie Blocksberg und Familie Drösel müssen alle an einem Tisch sitzen.

Da ist ein riesen Chaos am Tisch.

Da ist Essen runtergefallen und Limonade ist verschüttet.

Da kommt der Hoteldirektor.

Er schimpft mit den Kindern, denn er glaubt, sie haben das Chaos gemacht.

Das stimmt aber nicht.

Bibi wird sauer und sagt: Ich war das aber nicht!

Dann sagt der Hoteldirektor: Du lügst! Wer soll das sonst gewesen sein?

Bibi ist stinke sauer. Sie verhext den alten Lügner.

Er soll ein doofer Esel werden.

Bibi zaubert: Ene meine mesel du bist jetzt ein Esel, hex-hex!

Und plötzlich steht er da, der Mann und hat einen Eselkopf und sagt nur noch iaiaiaiaiaia!

Alle Leute lachen!

Das hat er davon, dass er den Kindern nicht geglaubt hat!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.