Im November besuchten die Käfer-, Elefanten- und Tigerklasse die „James – Rizzi“ – Ausstellung in den „Kunstetagen“ auf der Alleestraße. Die Kinder bestaunten die farbenfrohen, comicartigen Arbeiten des New Yorker Künstlers. In Gruppen bearbeiteten sie Fragen und Aufgaben zu den ausgestellten Werken. Der Inhaber der Galerie, Herr Wroblowski, berichtete anschließend einige nette Geschichten zu einzelnen Bildern, denn er war mit dem 2011 verstorbenen Künstler gut bekannt. Nachdem anschließend alle Fragen der Kinder beantwortet waren, ging es wieder zurück zur Schule. Im Januar steht dann das Thema „Arbeiten wie James Rizzi“ auf dem Programm des Kunstunterrichts.

 

Am 28.09.2013 fand an der GGS Steinberg der Tag der offenen Tür statt.

Von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr hatten Eltern und Interessierte die Möglichkeit, sich den Unterricht in den Klassen anzuschauen. Begonnen wurde in allen Klassen mit dem Schreiben ins Morgenheft und dem Morgenkreis – ein Ritual am Steinberg, das in allen Klassen durchgeführt wird. In das Morgenheft können die Kinder Erlebnisse oder auch eigene Geschichten schreiben und dazu malen.

Im Kreis lesen zuerst Kinder aus ihrem Morgenheft vor, danach werden gemeinsam aktuelle Themen besprochen – bei den Dritt- und Viertklässlern war es diesmal der neue Zahlenraum bis 1.000.

Danach fand in den Klassen Mathe, Sachunterricht, Musik oder Kunst statt.

Wir hoffen, dass alle Besucher und natürlich auch die Kinder einen schönen Tag hatten.

Der 05.09.2013 war ein spannender Tag für viele neue Erstklässler und ihre Eltern und Verwandten – die Einschulung.

In der GGS Steinberg wurden die Kinder von ihren Mitschülern und Mitschülerinnen der Klassen 2, 3 und 4 mit einem kleinen Programm begrüßt. Es wurde gesungen, gespielt und getanzt.

Herzlich Willkommen in der Hasenklasse, Igelklasse, Rabenklasse und Fröscheklasse!

Wir wünschen allen Kindern einen guten Schulstart!

Eure Lehrerinnen, Lehrer und die OGGS

Nachdem wir aus unseren Fluren und dem Treppenhaus alle möglicherweise brennbaren Gegenstände entfernen mussten, sah unsere Schule ganz scheußlich aus. Große Flecken an schmutzigen Wänden wollten wir unseren Kindern nicht als Lebens- und Lernraum anbieten.

Deshalb fanden sich seit Februar einige Väter und Mütter, die eine Reihe von freien Samstagen opferten und alle Flure und den größten Teil des Treppenhauses mit fröhlichen bunten Farben strichen.

Unter der Anleitung von Herrn Steffen arbeiteten aber nicht nur Eltern, sondern auch einige Kollegen von Herrn Steffen. Sie stellten ihre Freizeit für die Verschönerung unseres Schulgebäudes zur Verfügung.

Dafür sagen wir allen Helfern und Helferinnen ganz, ganz herzlichen Dank.

Nun ist unser Schulgebäude wieder richtig schön.

Wir danken auch Benedikt, der die Wand vor dem Schulbüro mit unserem Schullogo gestaltete, das dann später noch von Frau Kalthoff mit dem Schriftzug vervollständigt wurde.