In der letzten Woche hatten wir Projekttage zum Thema Ich-Du-Wir, sowie am 20.11.2018 zum Thema Kinderrechte. Am Ich-Tag konnte jedes Kind seinen „Schatz“ mitbringen und etwas zu sich selbst gestalten. Am Du-Tag nahmen wir an der Verkehrsaktion „Siehst du mich?“ vor der Schule teil. Bitte liebe Autofahrer, nehmt Rücksicht! Am Wir-Tag frühstückte jede Klasse gemeinsam. Zum Abschluss gingen wir in die Turnhalle zum gemeinsamen Singen und Tanzen.

Am 20.11.2018 war Tag der Kinderrechte. In allen Klassen wurde zum Thema gearbeitet, die Rechte wurden wiederholt und mit Inhalt gefüllt. Die Käferklasse möchte nun gerne ihre Arbeit dazu vorstellen:

 

Recht auf Schutz vor Gewalt und Privatsphäre
Wir alle haben das Recht, dass
• keiner von uns geschlagen werden oder selber schlagen darf,
• keiner uns angespuckt werden oder selber spucken darf,
• keiner von uns getreten werden oder selber treten darf,
• keinem Gewalt angetan werden oder keiner anderen Gewalt antun darf.

Wenn ich in meinem Zimmer bin, dann sollen alle draußen bleiben, denn das ist mein Zimmer!
Tchoumi, Khaled, Simar

Recht auf Bildung
In Deutschland gibt es Kindergärten und Schulen. Alle Kinder in Deutschland haben die Möglichkeit ganz viel zu lernen und in große Schulen zu gehen.
Auch in Kindergärten lernt man was.
Mathe, Deutsch und Englisch sind in der Schule wichtig. In die Schule zu gehen ist umsonst.
Meine Oma kann nicht schreiben und lesen, weil sie nicht in die Schule gegangen ist. Auch meine andere Oma kann nicht lesen und schreiben. Sie lebt in der Türkei.
In vielen anderen Ländern, wie in Südafrika, können die Kinder nicht zur Schule gehen, weil ihre Eltern kein Geld haben und das Schulgeld nicht bezahlen können. Oft ist der Weg zur Schule sehr weit. Die Kinder müssen viel Stunden zur Schule laufen.
Selin K., Tuana, Mihajlo

Recht auf Schutz im Krieg und auf der Flucht
Viel Männer, Frauen und sogar Kinder sterben wegen dem Krieg. Präsidenten wollen ein Land. Dann sagen sie: „Ich will das und das Land!“ Dann holen sie Soldaten und der Krieg beginnt.
Eine Familie verschanzt sich im Haus. Die Mutter sagt: „Lasst alle rein. Passt auf, dass ihr euch nicht verletzt.“ Dann kommt ein Helikopter und schießt in das Haus. Alle rufen: „Oh nein, raus hier! O.K.! Raus hier!“
Ein Jahr später:
Viele Leute sind gestorben und ein Krieger sagt: „He, ich sehe ein Auto!“ Sie schleichen sich zum Auto und sagen: „Wir müssen weg!“ So können ein paar Menschen überleben.
Sophia, Selin C.

Recht auf Spiel und Freizeit
Ich finde es nicht richtig, dass in vielen Ländern die Kinder nach der Schule auf den Feldern arbeiten müssen. Das ist ungerecht und gemein.
Kinder sollen nach der Schule spielen dürfen und Freizeit haben.
Manche Kinder gehen gar nicht zur Schule und müssen den ganzen Tag in Fabriken arbeiten, um zum Beispiel Fußbälle zu machen, mit denen wir dann hier spielen.
Sie selber dürfen aber nicht spielen.
Leon, Biagio

Am 8.11.2018 feierten wir am Steinberg unser Laternenfest. Ab 17 Uhr wurden die Laternen der Kinder in den Klassenräumen ausgestellt. Bei besinnlicher Musik schlenderten unsere Besucher durch die Räume, bewunderten die hübschen Laternen, konnten an Bastelangeboten teilnehmen oder auch unten in der Cafeteria Pizza und Weckmänner genießen. Zum Abschluss trafen wir uns mit Laternen auf dem Schulhof zum gemeinsamen Singen am kleinen Feuer.

Herzlichen Dank an die freiwilligen Helferinnen und Helfer, den Schulverein und insbesondere an Herrn Maugeri – unseren fleißigen Pizzabäcker!

 

 

Am 22.09.2018 fand an der OGGS Steinberg der Tag der offenen Tür statt. Von 7.55 Uhr bis 11.25 Uhr konnten interessierte Kinder, Eltern, Großeltern und Neugierige unsere Schule anschauen und den Unterricht kennenlernen. In den Klassen 1/2 und 3/4 wurde ein Einblick in Mathematik, Deutsch und Sprachförderung, Englisch, Sachunterricht und Teamgeister, Kunst, Musik und Sport gegeben. Der Unterricht lud zum Mitmachen ein. Zum Abschluss tanzten wir gemeinsam auf dem Schulhof den Lollipop-Tanz – bei Sonnenschein!

Herzlichen Dank an unsere fleißigen Helferinnen und Helfer in der Cafeteria!

Nach sechs Wochen Sommerferien hat die Schule nun wieder begonnen. Am Donnerstag, den 30.08.2018, wurden unsere neuen Erstklässler eingeschult und mit einer kleinen Feier begrüßt. Um zehn Uhr trafen Eltern, Verwandte und Freunde mit den Schulneulingen in der Turnhalle ein. Dort wurden sie von allen Schülerinnen und Schülern, dem Lehrerkollegium, unseren MitarbeiterInnen der OGS, unserer Hausmeisterin Frau Scavello und unserer Sekretärin Frau Haak freudig erwartet. Nach einer Begrüßung von der Schulleiterin Frau Wasseruhr führten uns zwei Viertklässler durch den „Stundenplan“. Von den Kindern der Jahrgänge 2 bis 4 wurden verschiedene Fächer vorgestellt: ein Lied zum Lesen in Deutsch, ein Tiergedicht für den Sachunterricht, ein gemeinsamer Tanz zur Bewegungspause und alle Sportarten im tänzerischen Schnelldurchlauf. Zusätzlich gab es im Fach Musik einen Mitmachtanz für unsere Erstklässler und ihre Eltern.

Herzlich Willkommen an unserer Schule!

Wir wünschen euch viel Freude und eine tolle Grundschulzeit!

Jedes Jahr findet der interkulturelle Vorlesewettbewerb der Städte Remscheid, Wuppertal und Solingen statt. Bei der Vorauswahl in unserer Schule hat Frau Kocabay mich für die Teilnahme ausgewählt. Ich hatte einen Monat Zeit, mich vorzubereiten. Ich musste das Buch, aus dem ich gelesen habe, vorstellen und einen Teil aus dem Buch vorlesen. Das habe ich ganz oft geübt.

Meine Mutter und ich sind dann zur ersten Runde des Vorlesewettbewerbs in Remscheid gegangen. Ich war sehr glücklich. Auf allen Stühlen für die Zuhörer lagen Blätter mit den Namen der Kinder, die gelesen haben. Ich war die erste, die lesen musste.  Als alle gelesen hatten, hat die Jury gesagt, wer 1., 2. und 3. geworden war.

Ich bin 3. geworden. Dann haben wir unseren Müttern, Lehrern und der Jury Rosen gegeben.

Am 23.04.2018 fand die zweite Runde in Remscheid statt. Dazu waren auch die Gewinner aus Wuppertal und Solingen gekommen. Dabei habe ich einen 4. Platz gemacht und war traurig. Trotzdem war es eine schöne Zeit.

Auch in diesem Jahr konnten wir am Sparkassen-Cup der Stadt Remscheid teilnehmen. Veranstaltet wird das Hallenfußballturnier vom Fachdienst Sport und Freizeit der Stadt Remscheid und der Stadtsparkasse Remscheid. Gespielt wird um die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Grundschulen.

Das Training übernahm Herr Kursuncu – in Absprache mit Herrn Günlü. Jeden Freitag trainierten neun Viertklässler motiviert für die Vorrunde. Diese fand am 17. März statt. Mit drei Siegen konnten sich unsere Steinberger Jungs gegen die anderen Mannschaften ihrer Gruppe durchsetzen und sich für die Endrunde am 21. April qualifizieren. Leider reichte es in der Endrunde nicht für die Qualifizierung für das Halbfinale. Insgesamt belegte unsere Mannschaft den 6. Platz. Dazu gratulieren wir und bedanken uns für den fleißigen Einsatz!