Schulleben

Unsere Schule

Der Bereich „Gesunde Ernährung“ ist ein großes und wichtiges Anliegen der Schule.

Immer vor den Weihnachts- und den Sommerferien bereiten eine Vielzahl von Eltern für alle Schulkinder ein gesundes Frühstück zu. Die Kinder dürfen sich dann Körnerbrötchen, Vollkorn- und Knäckebrot mit Käse, viel Rohkost und Äpfel schmecken lassen.

Dankbar sind wir der Firma Campina, die uns an diesen Tagen kostenlos mit zusätzlichen Getränken und einer Menge unterschiedlicher Joghurt versorgt.

Parallel dazu informiert Frau Dr. Giera im Rucksackkurs Mütter unserer Kinder über eine abwechslungsreiche, vollwertige und gesunde Ernährung. Dieser Vormittag mit einem guten Austausch wird gerne besucht.

Wir werden täglich mit frischem leckeren Obst oder Gemüse beliefert.

In Zukunft soll ein abwechslungsreiches Angebot u. a. aus Fingerbananen, Äpfeln, Minigurken und kleinen Orangen für eine zusätzliche Vitaminspritze sorgen. 

Ermöglicht wird diese Aktion durch einen Zuschlag, den unsere Schule bei einem Förderprogramm der EU erhalten hat. Ohne die Mithilfe der Eltern, die morgens Früh das Obst oder Gemüse waschen und schneiden, wäre das Projekt allerdings nicht durchführbar.

Wir nehmen seit zwei Jahren an dem Projekt "Gesund macht Schule" der AOK teil.

Begleitet wird unsere Arbeit von Frau Dr. Giera als unserer Patenärztin.

Sie hat uns in der Vergangenheit begleitet mit der Gestaltung von Elternabenden zum Thema „ Bewegungsspiele“.

Hier konnten die Eltern selber erproben, wie sie mit ganz einfachen Mitteln und auch in der Wohnung ihren Kindern Bewegungsangebote machen können, damit die Freizeit nicht so oft vor dem Fernseher oder Computer verbracht wird.

Auch übernahm Frau Dr. Giera bei dem Unterrichtsthema „Mein Körper“ Arbeitsgruppen, um dabei mit den Kindern Maßnahmen der ersten Hilfe und Erstversorgung bei Verletzungen zu erarbeiten.

Auch beim Thema „Sexualerziehnung“ konnte Frau Dr. Giera  als „neutrale Person“ den Kindern gut über anfängliche Schamgefühle hinweg helfen, so dass sie anschließend über Sexualität offen miteinander sprechen konnten.